Schranz Geigenbau GmbH

Tipps aus dem Atelier

Diese Seite ist im Aufbau und wird laufend ergänzt. Schauen Sie doch ab und zu wieder vorbei und Sie werden weitere Tipps finden. Oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

TIPP VOM 30. NOVEMBER 2016: TEMPERATUR- UND FEUCHTIGKEITSSCHWANKUNGEN

Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen bewirken, dass sich Holz dehnt und wieder zusammenzieht. Wie ein Schwamm nimmt es Wasser auf und gibt es wieder ab. Diese Bewegungen des Holzes können zu Rissen führen, oder, zwar unangenehm aber weniger schlimm: zu lockeren Wirbeln. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihr Instrument an einem klimatisch ausgeglichenen Ort aufbewahren und gegebenenfalls einen Luftbefeuchtern in Betrieb nehmen. Es gibt auch spezielle Instrumenten-Befeuchter, wie Damit, Stretto, und Oasis ab SFR 20.-. Wir beraten Sie gerne!

Hat es doch einen Riss gegeben, sollten Sie ihn unverzüglich vom Fachmann reparieren lassen. Bleibt der Riss längere zeit offen, kann er sich ausdehnen und je nach Lage in den heiklen Stimmstockbereich vordringen. Risse im Stimmstockbereich werden Stimmrisse genannt und können eine grosse Abwertung des Instrumentes bedeuten.

Ist das Instrument durch einen Transport heruntergekühlt? Lassen Sie es im geschlossenen Koffer bzw. der geschlossenen Hülle langsam erwärmen.

 

TIPP VOM 10. APRIL 2016: KINNHALTER REINIGEN 

Unsere Kleider waschen wir regelmässig. Auch bei allen anderen Gebrauchsgegenständen und in unseren Wohnräumen ist uns Hygiene wichtig. Oft geht aber vergessen, dass der Kinnhalter bei jedem Spielen direkten Hautkontakt hat und daher auch regelmässig gereinigt werden sollte. Viele der sogenannten „Geigenflecken“ am Hals der Musizierenden sind auch auf Bakterienansammlungen auf dem Kinnhalter zurückzuführen. Eine Reinigung mit einem feuchten, etwas mit Reinigungsmittel versetzten Tuch (nicht tropfnass!) kann dieses Leiden mindern.

Please publish modules in offcanvas position.